Der Sinn von Inkarnationen und astrologische Erfahrungsmuster

Die (Über-)Seele will die Erfahrung machen, was es konkret bedeutet „Ich bin Ganzheit“. Um diese Ganzheit zu erfahren, muss sie jede mögliche irdische Rolle mindestens einmal erleben können. Dafür wird man quasi als Abgesandter in die irdische Welt geschickt. Man nimmt einen menschlichen Körper an, entwickelt ein Ich, wird in ein familiäres Milieu und in eine bestimmte Zeitepoche hineingeboren usw. Es ist also kein Zufall wenn man zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort geboren wird. Hier setzt die Astrologie an: Im Geburtshoroskop sind die entsprechenden Erfahrungsaufgaben symbolisch verschlüsselt dargestellt. Astrologische Konstellationen und Betonungen der Urprinzipien im Radix geben einen Rahmen vor. So wird man z.B. bei bestimmten Konstellationen von Saturn und Mars scheinbar immer wieder in seinen Ego-Kräften durch gesellschaftliche Strukturen und Normen gehemmt. Unbewusst sucht und interpretiert man Situationen in denen man scheinbar gegen Widerstände kämpfen muss. Vielleicht leidet man oberbewusst darunter, weil man annimmt, ständig im Außen von anderen Menschen oder gesellschaftlichen Bedingungen gehindert und gebremst zu werden. In Wirklichkeit will die Seele jedoch durch diese Inkarnation das Prinzip Saturn – Mars (eingebettet in weiteren Konstellationen) erfahren. Die Seele will wissen wie es ist gegen Widerstände anzukämpfen und dabei Gefühle von Frust, Ärger, Erfolg, Triumph, Sieg und Niederlage er-leben. Dieser Aspekt befindet sich daher oft in Horoskopen von Menschen, die besonders kämpferisch und wettbewerbsorientiert sind. Da meint man oft, wenn man dieses oder jenes erreicht und besiegt hätte, dann wäre die eigene Welt endlich in Ordnung. Vielleicht gelingt dies sogar partiell. Wenig später sucht man sich jedoch ein neues Widerstandsobjekt. Andere Inkarnationen haben andere Themen … Die Seele hat letztlich das Ziel viele Erfahrungen aus vielen Inkarnationen zu integrieren um dadurch Ganzheit zu erfahren. Der Vorteil bei der Heranziehung des Geburtshoroskops ist es nun, die eigenen Erfahrungsaufgaben dieser Inkarnation in symbolischer Form vorzufinden und damit bewusster umgehen zu können. Es macht einen Unterschied ob man sich von anderen Menschen und äußeren Umständen gehemmt fühlt oder ob man erkannt hat, bestimmte Umstände für die eigene Erfahrungsarbeit selbst unbewusst zu schaffen bzw. aufzusuchen! So werden scheinbare Gegner zu Freunden und man nimmt das Leben spielerischer.

21. Oktober 2017Permalink